Widerruf - was ist das?

Wenn du einen Vertrag mit einem Unternehmen abschließt, hast du grundsätzlich die Möglichkeit, innerhalb von 14 Tagen ohne Konsequenzen davon zurückzutreten. Dieses Verfahren wird Widerruf genannt, du widerrufst den Vertrag und wirst dann davon entbunden. Damit soll Klienten die Möglichkeit gegeben werden, übereilt abgeschlossene Verträge zu beenden, ohne an eine dauerhafte Vertragsbindung gefesselt zu sein.

Dies trifft auch auf Partnervermittlungen zu und du kannst deinen Elitepartner Vertrag widerrufen, wenn du dich übereilt dafür entschieden hast. Beim Elitepartner Widerruf kommt das sogenannte Fernabsatzgesetz zur Geltung, da du den Vertrag fernmündlich per Computer abgesetzt hast. Dieses räumt dir ein 14-tägiges Widerrufsrecht ein, welches dir Elitepartner gewähren muss.

Widerruf vs. Kündigung

Der wichtigste Unterschied zwischen dem Widerruf und der Kündigung ist, dass du nur innerhalb von 14 Tagen deine Elitepartner Mitgliedschaft widerrufen kannst. Deine Kündigung hingegen ist zum Ende der Vertragslaufzeit möglich und entbindet dich nicht von der Zahlung der Mitgliedschaft. 

Eine Kündigung ist immer dann erforderlich, wenn du einen bestehenden Vertrag beenden möchtest und keine Verlängerung nutzen willst. Der Widerruf wird erforderlich, wenn du vom Vertrag zurücktreten möchtest, bevor du ihn umfangreich genutzt hast. 

Wichtig ist für dich zu wissen, dass du bei einer Vertragsverlängerung kein erneutes Widerrufsrecht hast und es nicht möglich ist, deine Elitepartner Vertragsverlängerung zu widerrufen, wenn du die Kündigungsfrist verpasst hast.

ElitePartner kostenlos testen

Warum die Premium-Mitgliedschaft widerrufen?

Wenn du ein Abo bei Elitepartner abgeschlossen hast, bleiben dir 14 Tage Zeit, um dich gegen den Vertrag zu entscheiden. Ein Grund wäre z. B. dass du bemerkst, dass dir die Form der Partnervermittlung nicht zusagt und du kein halbes oder ganzes Jahr an die Plattform gebunden sein möchtest. Manchmal spielt jedoch auch der Zufall eine Rolle und du lernst vielleicht einen Tag nach Vertragsabschluss deinen Traumpartner kennen und brauchst die Mitgliedschaft nicht mehr. In solchen Fällen bleiben dir für den Elitepartner Widerruf 14 Tage Zeit. 

Wie widerrufe ich richtig?

Grundsätzlich kannst du deine Premium-Mitgliedschaft auf drei Arten widerrufen:

  • per Postbrief
  • per E-Mail
  • per Fax

Wir empfehlen grundsätzlich den Widerruf per Post und hier per Einschreiben, denn dann hast du einen Beleg in der Hand, den Rückschein. Solltest du per Fax kündigen wollen, hebe unbedingt die Versandbestätigung auf, bei einer Kündigung per E-Mail bewahre die verschickte Mail im Postausgang auf oder sichere sie per Kopie. 

Dein Widerrufsschreiben kann formlos erfolgen, muss aber deine Chiffre-Nummer und die E-Mailadresse, die du bei ElitePartner benutzt hast, beinhalten. Du bist nicht verpflichtet, Gründe für deinen Widerruf zu nennen. 

Beispielschreiben für den Widerruf bei ElitePartner:

Sehr geehrte Damen und Herren, 

ich möchte von meinem Widerrufsrecht nach $ 355 Gebrauch machen und meinen Vertrag für die Chiffre-Nummer xyz hiermit widerrufen. Die gesetzliche Frist wurde eingehalten, bitte bestätigen Sie mir den erfolgreichen Widerruf schriftlich. 

Mit freundlichen Grüßen 
XXX

Kontaktdaten für den Widerruf

Kündigung per Post an: 

EliteMedianet GmbH 
Speersort 10
D- 20095 Hamburg

Kündigung per E-Mail an: kundenservice@elitepartner.de

Kündigung per Fax an: 040/600095-95

ElitePartner kostenlos testen

Bekomme ich mein ganzes Geld zurück?

Ob du dein komplettes Geld zurück erhältst, ist abhängig davon ob du bereits aktiv bei ElitePartner warst. Es gibt die sogenannte Wertersatzpflicht, die dich verpflichtet, bei vorhandener Aktivität einen Teil der Gebühr zu bezahlen. Die Persönlichkeitsanalyse beispielsweise, mit der deine Mitgliedschaft bei ElitePartner in der Regel beginnt, ist für den Betreiber mit einem erhöhten Aufwand verbunden. Machst du von deinem Widerrufsrecht gebraucht, werden dir die Kosten hierfür anteilig in Rechnung gestellt. 

Was bedeutet Wertersatz?

Dank des Verbraucherschutzes hast du grundsätzlich 14 Tage Zeit, von abgeschlossenen Verträgen zurückzutreten. Wenn du diese aber innerhalb der 14 Tage bereits genutzt hast, sind deinem Vertragspartner Kosten entstanden, die abgedeckt werden müssen. Den Anteil der Kosten, den du übernehmen musst, nennt man Wertersatz. 

Wenn du z.B. einen Vertrag bei einem Mobilfunkanbieter abschließt und dich nach 10 Tagen für einen Widerruf entscheidest, musst du bereits entstandene Telefongebühren trotzdem begleichen. Ähnlich funktioniert auch der Widerruf bei ElitePartner, wenn du bereits Dienstleistungen genutzt hast, bezahlst du dafür. 

Worauf soll ich beim Widerruf achten?

Dein Widerruf muss unbedingt innerhalb von 14 Tagen bei ElitePartner vorliegen, da er ansonsten nicht gültig ist. Du kannst den Elitepartner Widerruf per E-Mail durchführen, darfst aber nicht vergessen deine Chiffre-Nummer anzugeben. Kann ElitePartner deinen Widerruf aufgrund fehlender Angaben nicht zuordnen, kann er ungültig sein.

Erfahrungswerte beim Widerruf

Verständlicherweise möchte kein Unternehmen gern seine Kunden verlieren, wenn diese vom Widerrufsrecht Gebrauch machen. Dennoch gibt es gesetzliche Vorgaben, an die sich auch ElitePartner halten muss. Der Widerruf, wenn er innerhalb er Frist eingeht, wird seitens Elitepartner akzeptiert und auch schriftlich bestätigt. 

Der Wertersatz wird allerdings regelmäßig berechnet. Dies dient nicht nur der Bereicherung des Seitenbetreibers, sondern insbesondere dem Schutz anderer Nutzer. ElitePartner hat recht hohe Gebühren, die den Mitgliedern ein angenehmesDatingerlebnis möglich machen sollen. Würden sich nun zahlreiche Nutzer anmelden, innerhalb von 14 Tagen Nachrichten verschicken, um sich dann per Widerruf wieder abzumelden, wäre das Datingerlebnis für langfristige Nutzer beeinträchtigt.

ElitePartner kostenlos testen