Unsere Testsieger

  • star
  • star
  • star
  • star
  • star

Mitglieder 480.000
Männer / Frauen Verteilung

58 %
42 %
  • erfolgreiche Vermittlung von Erotikkontakten seit über 15 Jahren
  • überdurchschnittlich viele Frauen
  • guter persönlicher Kundenservice
  • TÜV zertifizierter Datenschutz
  • als Partnervermittlung weniger geeignet
  • für Frauen kostenlos
  • Kosten für Männer im mittleren Bereich
  • star
  • star
  • star
  • star
  • star

Mitglieder 900.000
Männer / Frauen Verteilung

38 %
62 %
  • abenteuerlustige Menschen von 25-50
  • hohe Qualität der Mitgliederprofile, keine Karteileichen
  • Schutz der Anonymität und Diskretion
  • gute Features zur Kontaktaufnahme
  • etwas altbackenes Design
  • setzt Wissen zu Abkürzungen von Sexpraktiken voraus
  • Kosten im mittleren Bereich
  • star
  • star
  • star
  • star
  • star

Mitglieder 80.000
Männer / Frauen Verteilung

29 %
71 %
  • Seitensprung-Agentur für Menschen, die in einer festen Beziehung sind
  • technisch sehr ausgereifte Seite
  • freie Suchfunktion, um mit interessanten Mitgliedern in Kontakt zu kommen
  • leider noch wenig Mitglieder
  • Kosten im mittleren Bereich

Persönliche Empfehlung

lisa
Welche Dating Seite ist die richtige für dich?

Das Dating-Barometer erstellt Dir eine kostenlose, persönliche Empfehlung

Mehr erfahren...

Was macht einen Seitensprung aus?

Seitensprünge sind kurzfristige Affären und One-Night-Stands ohne Option auf mehr. Meist sind beide Seitensprungpartner vergeben und Diskretion wird beim Fremdgänger groß geschrieben. In Seitensprung Beziehungen geht es rein um Sex, persönlicher Austausch oder gar eine Freundschaft sind sehr selten. 

5 interessante Fakten zum Seitensprung

  • das Seitensprungrisiko ist nach drei Jahren Beziehung am höchsten
  • der Sommer bringt mehr Affären mit sich
  • nach dem Seitensprung gibt es sieben Phasen der Verarbeitung
  • die meisten Paare bleiben nach dem Seitensprung zusammen
  • Frauen sind gar nicht so viel braver! 45 Prozent der Frauen hatten schon mal einen Seitensprung, 51 Prozent waren es auf männlicher Seite.

Der Seitensprung ist eine Möglichkeit, ein eingeschlafenes Beziehungsleben wieder auf Trab zu bringen. Ob der Ehebruch zum Ende der Beziehung führt oder sogar eine Bereicherung für eine bestehende Partnerschaft ist, liegt am Umgang damit. 

Längst nicht mehr nur Männer geben sich der Lust einer Affäre hin, auch Frauen gehen immer öfter fremd. 

Erfahrungsbericht von Lena, 32, aus Bonn

Ich war immer eine treue Seele, doch nach sieben Jahren Beziehung ging es bei uns immer mehr bergab. Ich weiß nicht ob es an der Länge liegt, aber mein Partner hat mich vernachlässigt. 

Er kam spät von der Arbeit nach Hause, wir hatten kaum Sex und irgendwann habe ich mich an Seitensprungagenturengewandt, um eine Affäre zu suchen. Mir sagte jedoch niemand wirklich zu. 

Dann las ich den Testbericht einer Seitensprungplattform und meldete mich dort an. Es funktionierte viel besser als bei den Agenturen die ich kannte und schon bald lernte ich Phillip kennen.

Auch er war vergeben und wir spürten schnell, dass wir uns voneinander angezogen fühlten. Wir trafen uns drei Mal und hatten leidenschaftliche, erotische Erlebnisse. Unsere betrogenen Partner haben es nie erfahren. Sicher war da auch die beidseitige Diskretion hilfreich, wir haben uns immer in der Nachbarstadt getroffen und darauf geachtet, dass wir nie zu lange Treffen hatten. 

Durch meine Affäre ist mein Selbstbewusstsein gestiegen und es geht in meiner Beziehung endlich wieder bergauf. Ich werde den Seitensprung aber nicht beichten, denn ich bin mir nicht sicher, ob mein Partner es mir verzeihen könnte.

Warum passiert ein Seitensprung?

Es gibt mehrere Gründe, warum es zu einem Seitensprung kommen kann. Dies sind die häufigsten: 

  • in der Partnerschaft gibt es nur noch wenig Erotik
  • der Marktwert beim anderen Geschlecht soll getestet werden
  • es geschah spontan auf einer Feier, oft unter dem Einfluss von Alkohol
  • der fremdgehende Part fühlt sich in der Partnerschaft vernachlässigt
  • erotische Fantasien, die der Partner nicht teilt, werden ausgelebt

Warum haben Männer Seitensprünge?

Männer behaupten schon seit jeher von sich, dass sie in der Lage sind Erotik und Liebe voneinander zu trennen. Bei vielen Männern trifft das tatsächlich zu. Der Seitensprung ändert nichts an den Gefühlen zur Partnerin, doch die gewünschte, erotische Abwechslung fehlt zu Hause. 

Mitunter kann auch beruflicher Stress für eine außerhäusliche Affäre verantwortlich sein. Einige Männer fühlen sich nicht mehr begehrt wenn sie älter werden und sie möchten mit einem Seitensprung ihren Marktwert austesten. 

Warum geben Männer einen Seitensprung nicht zu?

Die Entdeckung des Seitensprungs ist eine für den Mann nicht erstrebenswerte Konsequenz, die die Beziehung gefährden kann. Aus diesem Grund würde ein Mann den Seitensprung nicht zugeben, sondern verheimlicht ihn. 

Warum begehen Frauen einen Seitensprung?

Frauen gehen oftmals aus anderen Gründen fremd als Männer, die Erfüllung erotischer Bedürfnisse steht bei den Gründen nicht auf Platz eins. Eine Frau neigt dazu eine außerhäusliche Begegnung wahrzunehmen, wenn sie sich zu Hause vernachlässigt fühlt. Der Ehemann, der immer mehr im Büro zu tun hat, selten Lust auf Erotik hat und schon seit Jahren keine Blumen mehr mitgebracht hat, ist ein Paradebeispiel für den Grund zum Fremdgehen. 

Seitensprung - 7 Phasen der Verarbeitung

Wird ein Seitensprung gebeichtet, erfolgt die Verarbeitung in sieben Phasen: 

1) Der Schock

Natürlich sitzt er tief, der Schock wenn man vom Seitensprung des Partners erfährt. In dieser Phase spielen Selbstzweifel eine Rolle: "Warum hab ich das nicht gemerkt, bin ich schuld...?" sind Fragen, die sich betrogene Partner jetzt stellen. 

2) Die Fragen

Nachdem der erste Schock verarbeitet wurde, kommen die Fragen. Jetzt möchte der betrogene Part alles wissen. Wie war es, was hat er/sie was ich nicht habe und vor allem warum? Nur mit Offenheit lässt sich diese Phase überstehen. 

3) Die Entscheidung

In Phase drei werden die Weichen für die Zukunft gesetzt, denn jetzt trifft der Betrogene die Entscheidung, ob die Beziehung noch eine Chance hat. 

4) Hoffnung

Phase vier tritt nur ein, wenn sich für eine Fortführung der Beziehung entschieden wurde. Die Hoffnungsphase ist geprägt durch Gedanken an schöne, gemeinsame Zeiten. Leider wird sie oft durch Vergleiche mit der Affäre überschattet. Solche Gedanken solltest du vermeiden, denn Vergleiche bringen nichts. 

5) Die Normalität

Der Schritt zurück zur Normalität ist am schwierigsten zu bewältigen. Nachbeben treten immer wieder auf, der Schmerz ist noch zu präsent. Nur mit Geduld überstehst du diese Phase. Nimm Rücksicht auf deinen Partner, sprich mit ihm, wenn er es braucht und erzwinge keine Normalität, wenn dein Partner noch nicht dazu bereit ist. 

6) Verzweiflung

Irgendwann einmal ist es Zeit, über die Gründe für den Seitensprung zu sprechen. Wie konnte es soweit kommen, wo sind die Fehler in der Beziehung? Phase sechs ist geprägt von Verzweiflung, denn jetzt tauchen die Dämonen der Vergangenheit auf. Jetzt steht ihr vor euren Beziehungsproblemen. Nehmt euch die Zeit um sie zu lösen, auch eine Paartherapie kann helfen. 

7) Lernphase

Die siebte Phase ist die Lernphase. Jeder hat etwas anderes zu lernen. Der Betrüger lernt, dass eine Beziehung nicht durch einen Seitensprung zu retten ist, sondern nur wenn an den Problemen etwas geändert wird. Der Betrogene muss lernen, mit den Gefühlen klarzukommen und wieder zu vertrauen. Die siebten Phase dauert lange, meist sogar für den Rest der Beziehung, an. 

Wie Seitensprung beenden?

Ein Seitensprung ist von Anfang an nicht für dauerhaftes Vergnügen ausgelegt. Dennoch sollte der Seitensprungpartnernatürlich über das Ende der Affäre informiert werden. Bedenke allerdings, dass du dich hier nicht begründen musst. Du hast keine Partnerschaft mit deiner Affäre, sondern nur erotische Treffen. 

Höflichkeit ist ein Muss, gib deinem Seitensprungpartner zu verstehen, dass es nicht an ihm liegt, sondern an dir, dass du die Affäre nicht mehr möchtest. Bedanke dich für die nette Zeit und brech den Kontakt vollständig ab. Freundschaften mit ehemaligen Seitensprungpartnern sind definitiv nicht möglich. 

Seitensprung - was kommt danach?

Wenn der Seitensprung vorbei ist, spürst du möglicherweise das Gefühl der Leere. Der aufregende Sex ist nicht mehr da, jetzt bist du wieder auf dich selbst gestellt. Es ist sinnvoll, in dieser Phase einen Blick auf die Partnerschaft zu werden. Vielleicht lassen sich Gründe für den Seitensprung doch beheben und es kann wieder etwas mehr Leben in die bestehende Partnerschaft gebracht werden.

Du bist hier richtig, wenn...

  • du dich in einer Beziehung befindest, aber dennoch ein erotisches Date mit einer fremden Person erleben möchtest,
  • du glücklich mit deinem Partner zusammen bist und einfach nur einen Kick und etwas Abwechslung suchst, oder
  • du nicht mehr weißt ob deine momentante Beziehung das Richtige für dich ist, und du einfach mal was anderes austesten willst,
  • du offen bist, etwas Neues auszuprobieren,
  • du ein Geheimnis bewahren kannst oder dein Partner dir einen Ausrutscher erlaubt, oder
  • du in einer offenen Beziehung bist.

Vorteile der Seitensprung-Portale

  • schnelle, abenteuerreiche Erotikverabredungen ohne weitere Interessen
  • beidseitige Diskretion, da in der Regel beide vergeben sind
  • schnelles und anonymes Kennenlernen mit baldiger Verabredung möglich

Nachteile der Seitensprung-Portale

  • Untreue setzt die vorhandene Partnerschaft aufs Spiel
  • ein Seitensprung kann mit Reue einhergehen, die vorher nicht so eingeschätzt wurde
  • bei Entdeckung kann Fremdgehen die Beziehung sofort beenden

Merkliste: 10 Tipps wie du einen Seitensprung verheimlichst

  1. Normales Verhalten: Verhalte dich deinem Partner wie gegenüber wie gewohnt. Verzichte darauf, dein schlechtes Gewissen mit übermäßigen Geschenken oder besonders nettem Verhalten zu kompensieren. 
  2. Vorsichtige Kommunikation: Benutze für die Kommunikation mit deinem Seitensprung ausschließlich ein Prepaidhandy, was du dir rein für diesen Zweck zulegst. 
  3. Barzahlung: Bezahle Hotelaufenthalten und gemeinsame Essen immer bar, niemals mit Kreditkarte.
  4. Rechnungen wegwerfen: Hebe keine Rechnungen von gemeinsamen Erlebnissen auf, meist werden sie in irgendeiner Jackentasche doch gefunden. 
  5. Diskretion deines Privatlebens: Halte deinen Wohnort und dein Privatleben von deiner Affäre fern. Je diskreter und anonymer du bist, desto geringer das Entdeckungsrisiko. 
  6. Neue Locations: Suche keine Restaurants oder Bars mit deinem Seitensprung auf, wo auch dein Partner bekannt ist. Unangenehme Fragen beim nächsten Ausflug mit deinem festen Partner könnten die Folge sein. 
  7. Keine äußerlichen Veränderungen: Verzichte auf den Kauf neuer Kleidung und starte nicht plötzlich mit einem Sportprogramm. Jegliche Veränderung deiner Person könnte für Misstrauen beim Partner sorgen. Je normaler du dich verhältst, desto unwahrscheinlicher ist eine Entdeckung. 
  8. Verhütung: Vergiss die Verhütung bei keinem Seitensprung. Eine Geschlechtskrankheit siehst du nicht und es wäre äußerst unangenehm, wenn du die deinem Partner erklären müsstest. Zudem besteht das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft, was den Seitensprung zwangsläufig aufdecken würde. 
  9. Wasserdichte Alibis: Benutze keine Alibis, die hinterher platzen könnten. Es wäre nicht klug wenn du deiner Partnerin erzählst, dass du bei deinem besten Freund bist und sie trifft ihn dann in der Stadt. Alibis müssen immer wasserdicht sein. 
  10. Nicht eigenes Auto nutzen: Nimm deinen Seitensprung nicht im Auto mit, das könnte Spuren hinterlassen. Fahrt am besten mit dem Taxi oder trefft euch direkt am Hotel oder eurem Treffpunkt.

Wo fängt das Fremdgehen an?

Seitensprung Ratgeber

Wie begehe ich einen Seitensprung?

Ein Seitensprung muss wohl durchdacht sein, denn die unfreiwillige Entdeckung gefährdet die bestehende Beziehung. Wichtig ist, dass beim Seitensprung beide Parteien von Anfang an wissen, dass es nur um Sex, nicht um eine feste Beziehung geht. 

Seitensprung, was beachten?

Diskretion ist beim Seitensprung von hoher Wichtigkeit! Er sollte nie mit einer bekannten Person aus dem Freundeskreis stattfinden, sondern immer mit fremden Menschen. Darüber hinaus muss der Fremdgänger darauf achten, keine Spuren zu hinterlassen. Knutschflecke sind ebenso vermeidbaren Indizien wie Handyrechnungen mit fremder Nummer,Kreditkartenabrechnungen mit Hotelbuchungen uvm. 

Seitensprung beichten oder verheimlichen?

Wenn der Seitensprung keine negativen Auswirkungen auf die Beziehung haben soll, ist verheimlichen immer besser. Eine gebeichtete Affäre hat schon so manche Ehe zu Bruch gebracht und nicht immer lässt sich die Partnerschaft kitten. Wenn das schlechte Gewissen jedoch zu übermäßig wird und aus diesem Grund eine Gefährdung der Beziehung droht, kann das Gespräch notwendig werden. In diesem Fall muss der Seitensprung jedoch vorher beendet werden. 

Seitensprung nach Jahren beichten 

Wenn der Seitensprung schon mehrere Jahre zurück liegt, sollte auf eine Beichte zugunsten des Partners verzichtet werden. Du würdest deinen Partner nur unnötig verletzen, wenn du ihm jetzt von deinem fremdgehen erzählst. Es kommt hinzu, dass dein Gegenüber vermutlich eure letzten, gemeinsamen Jahre in Frage stellen würde. 

Wie Seitensprung beichten?

Wenn es die Umstände erfordern und du deinen Seitensprung beichten willst, solltest du den richtigen Zeitpunkt dafür auswählen. Bitte deinen Partner um ein ausgiebiges Gespräch und vermeide unnötige Verletzungen. Auf keinen Fall solltest du die Schuld für deinen Seitensprung beim Partner suchen oder ihm vermitteln, dass du seinetwegen fremdgegangen bist. Wenn du beichtest, dann erzähle die Wahrheit, aber schmücke sexuelle Details nicht aus, denn das verletzt zusätzlich. 

Wie Seitensprung verheimlichen?

Wichtige Faktoren um deinen Seitensprung zu verheimlichen sind: 

  • keine Abrechnungen per Kreditkarte
  • Zweithandy für anonymen Kontakt mit dem Seitensprung
  • keine Lippenstiftspuren oder Knutschflecke mit nach Hause bringen
  • nicht übermäßig gute Laune versprühen, für die es keinen ersichtlichen Grund gibt
  • niemals den Seitensprung mit nach Hause nehmen oder im gemeinsamen Auto fahren

Seitensprung gebeichtet - was nun?

Wenn du es hinter dich gebracht hast und deine Affäre gebeichtet ist, solltest du auf die Gefühle deines Partners Rücksicht nehmen. Hat er/sie sich Ruhe ausgeben, gönn ihm/ihr die Auszeit. Es bringt dir auch nichts, wenn du immer wieder beteuerst wie leid es dir tut. Das kannst du nur zeigen, indem du für deinen Partner da bist und es künftig keine Wiederholungen mehr gibt. 

Seitensprung verzeihen?

Auch wenn es im ersten Moment unmöglich scheint, kann ein Seitensprung verziehen werden. Besonders in langfristigen Partnerschaften reicht das gemeinsame Fundament oft aus, um den Vertrauensbruch zu überstehen. Wichtig sind gemeinsame Gespräche über das Thema, wann immer der betrogene Partner das Bedürfnis dazu hat.

Seitensprung Folgen

Der Seitensprung als Beziehungsretter

So unglaublich es klingen mag, ein Seitensprung kann die Beziehung retten. Oft bleiben Konflikte unausgesprochen, beide Partner entfernen sich voneinander, statt miteinander zu reden. Die gemeinsame Zeit wird als selbstverständlich erachtet, der Partner wird vernachlässigt. Der Schock des Seitensprungs kann dazu führen, dass die Beziehung noch einmal von neuem beginnt und alte Probleme endlich behoben werden. 

Seitensprung und dann verliebt 

Sich in den Seitensprungpartner zu verlieben gehört zu den Risiken, die Frauen häufiger passieren als Männern. Dennoch kann es beide Geschlechter treffen und dann ist guter Rat teuer. Das Gefühl der Verliebtheit ist kein Zeichen von Liebe, häufig ist es vielmehr der zweite Frühling, der für Gefühle sorgt. 

Bevor also die bestehende Partnerschaft beendet wird, zugunsten des Seitensprungs, sollte die Echtheit der Gefühle hinterfragt werden. Meist handelt es sich um ein kurzes Strohfeuer, was nach ein paar Wochen von selbst verglüht.