Unser Testbericht

Als größte vollständig kostenlose Singlebörse Deutschlands, hat Finya tatsächlich einiges zu bieten: Über eine Millionen Mitglieder, viele Suchfunktionen, die Möglichkeit, Profile sehr ausführlich zu gestalten und Kriterien, die dazu verhelfen, dass Nutzer auf ihren Fotos gut zu sehen sind.

Finya sieht sich nicht ausschließlich als Datingplattform, sondern bietet den Mitgliedern die Möglichkeit Freundschaften zu knüpfen und zwanglose Gespräche mit dem anderen Geschlecht zu führen. 

Finya ist vom Ansatz her wie eine soziale Netzwerkseite à la Facebook aufgebaut. Nutzer können ihren aktuellen „Status“ angeben („gut“, „traurig“, „einsam“, „verliebt“, usw.) und worauf sie gerade Lust haben (z.B.  „Essen gehen“, „Küssen“, „Kochen zu zweit“ oder ein verheißungsvolles „Sag du’s mir...“). Außerdem können Beiträge anderer Nutzer mit „Mag ich“ markiert werden und es gibt eine Pinnwand-ähnliche „Gästebuch“ Funktion. Wie bei Facebook kann hier jeder öffentlich Nachrichten an einen Mit-Nutzer senden.

Auch das Finanzierungsmodell von Finya ist wie bei kostenlosen Internetserviceanbietern die Werbung. So muss sich der Nutzer auch darüber bewusst sein, dass alle Angaben, die er macht weiter verkauft werden – wenn auch anonymisiert, wie Finya in den Nutzungsbedingungen klarstellt.

Die Mitgliederzahl ist groß und die Aktivität hoch. Kontakt kommt schnell zu Stande und ein vollständig ausgefülltes Profil gewährt detaillierte Einblicke in die Vorlieben und Interessen eines Nutzers. Die Startseite bietet sofort ein Sammelsurium an potentiellen Kandidaten, eingeteilt in die Kategorien „Neue Interessante Mitglieder“, „Attraktive Mitglieder“ (diese werden anhand des von Nutzern selber vorgenommenen „Votings“ bewertet), „Letzte Besuche“ und „Aktive Mitglieder aus meiner Nähe“. So ist es sehr leicht, bei Finya loszulegen und sich ins Vergnügen zu stürzen. Und das Beste ist – alle Services sind vollumfänglich kostenfrei zu nutzen.

Wie jede kostenlose Singlebörse hat Finya Schwachstellen, die wir auch in unserem Test nicht übersehen konnten. Doch insgesamt bietet das Portal vor allem Einsteigern eine gute Möglichkeit, sich mit dem Thema Online-Dating zu beschäftigen. 

Vorteile von FinyaNachteile von Finya
100% kostenlos für alle Mitgliederraue Umgangsformen der Männer
große Vielzahl an Mitgliedern einige Fakes und schlecht ausgefüllte Profile
viele Gestaltungsmöglichkeiten für das eigene Profilsehr viele Werbebanner
umfangreiche ProfileDaten werden an Dritte verkauft

Auszeichnungen von Focus Money

  • beste Singlebörse
  • top Seriosität 
  • bester Kundenservice
  • beliebteste Marke 

Wer ist hier angemeldet?

Mitglieder
1.200.000 aus Deutschland
Mitgliederaktivität
250.000 wöchentlich aktiv
Geschlechterverteilung
44 %
56 %
  • Nutzer aus allen beruflichen und gesellschaftlichen Schichten
  • leichter Männerüberschuss
  • neue Mitglieder direkt auf der Startseite sehen
  • Umgangsformen oft respektlos
  • bundesweiter Kontaktradius

Mit mehr als einer Million Mitglieder kann sich Finya als ernstzunehmende Datingbörse durchaus sehen lassen. Auch wenn der Anteil an Männern mit 56 Prozent höher ist als der Frauenanteil, ist das Verhältnis noch recht ausgeglichen. 

Die Männer jedoch sind es, die das Niveau bei Finya leider gelegentlich senken. Während sich viele Finya-Frauen gern verlieben möchten, suchen einige der Herren eher nach erotischen Abenteuern oder belanglosem Zeitvertreib. Problematisch ist jedoch die Art und Weise, wie der Wunsch nach erotischen Aktivitäten kommuniziert wird. Wird eine Nachricht nicht beantwortet gibt es Personen, die solange weitere Nachrichten in Spam-Manier schicken, bis die Blockfunktion genutzt wird. 

Leider gibt es bei Finya zudem viele Profile, die schon lange nicht mehr von ihren Benutzern verwendet wurden. Zahlreiche Nachrichten gehen ins Leere, Finya scheint seine Karteileichen nicht regelmäßig zu entsorgen. Da Finya komplett kostenlos ist, haben sich mit der Zeit so einige Profile angesammelt, die lediglich zum Zeitvertreib dienten. Schade für die Personen, die sich ernsthaft nach neuen Kontakten umsehen und sich erstmal durch die vielen Finya-Phantome kämpfen müssen. Um bei Finya Erfolg zu haben lohnt es sich daher, gezielt Mitglieder zu kontaktieren, die online sind. Hier besteht die Gewissheit, dass es sich nicht um eine Karteileiche aus längst vergessenen Zeiten handelt. 

Positiv ist zu vermerken, dass du auf deiner Startseite direkt angezeigt bekommst, wenn es neue Mitglieder gibt. Selbst wenn du in dem Moment keine Zeit hast eine Nachricht zu schreiben, kannst du dir interessante Profile auf deine Finya Merkliste setzen und später Kontakt aufnehmen. 

Mitgliederaktivität

Die Aktivität der Mitglieder ist durchwachsen. Es finden sich zu jeder Uhrzeit Onlinemitglieder, selbst in der Nacht um 4:00 Uhr scheinen einige Nutzer noch keinen Schlaf zu finden. Allerdings bleiben auch viele Nachrichten unbeantwortet. 

Die Freude über empfangene Nachrichten währte leider in vielen Fällen nur kurz. Einige Damen nutzen Finya tatsächlich als Sprungbrett, um Kunden auf kostenpflichtige Seiten zu locken. Das ganze läuft dann so ab, dass du eine charmante, sehr nette Nachricht bekommst, bei der dein Herz als Single schon ein bisschen höher schlägt. Doch noch bevor du den Namen des Absenders gelesen hast, siehst du den Link einer anderen Seite, wo du dich unbedingt anmelden sollst. 

Anmeldeprozess
  • star
  • star
  • star
  • star
  • star

  • schnelle Anmeldung in zwei Schritten
  • Schnellregistrierung über Facebook möglich
  • schnell erkennen ob der Nutzername noch frei ist
  • alle Daten im Profil noch veränderbar
  • auf privaten Computern stets angemeldet bleiben

Die Anmeldung bei Finya.de ist denkbar einfach und anfängerfreundlich. Wenn du für die Anmeldung bei Finya Facebook benutzt, bist du innerhalb von zwei Minuten schon dabei. Doch auch bei einer manuellen Registrierung brauchst du nicht viel länger. Am wichtigsten ist deine E-Mailbestätigung. Hierfür erhältst du von Finya direkt nach der Übermittlung deiner Daten einen Link. Klickst du ihn an, bist du schon mittendrin im Geschehen. 

Achtung: Bei uns wurde der Link in den Spamordner sortiert, du solltest also einen Blick dort hinein werfen, wenn deine Registrierungsbestätigung auf sich warten lässt. 

Sehr positiv bei der Registrierung ist, dass dir direkt mit einem grünen Häkchen angezeigt wird, ob dein gewählter Benutzername schon von jemand anderem verwendet wird. 

Profilerstellung

Richtig viel zu tun bekommst du, wenn du dein Finya-Profil ausfüllen möchtest. Das ist dringend zu empfehlen, denn nur so kannst du dich von halbherzigen Profilen abheben. Das Profil ist in verschiedene Rubriken eingeteilt und in jeder Rubrik kannst du andere Details von dir preisgeben:

Die Rubrik "über mich"

In dieser Kategorie wird es Zeit etwas über dich zu erzählen. Hier werden die Stammdaten abgefragt. Welches Geschlecht hast du, wie lang sind deine Haare, als was arbeitest du und vieles mehr. Zunächst einmal also nur Ausfüllarbeit, doch dann folgt der kreative Part. Du hast 5.000 Zeichen zur Verfügung, um ein persönliches Statement zu erstellen, mit dem du dein Gegenüber überzeugen kannst. 

Die Rubrik "100 Fragen"

Jetzt wird es knifflig, denn bei Finya kannst du 100 Fragen beantworten, die es teilweise wirklich in sich haben. Im ersten Moment wirkt die Menge an Fragen erschreckend, doch du musst sie nicht alle an einem Tag beantworten. Du hast jederzeit die Möglichkeit deine Antworten abzuspeichern und an einem anderen Tag mit der Beantwortung weiterzumachen. Die Fragen sind in folgende Kategorien eingeteilt:

  • Liebe und Partnerschaft
  • Lebensstil
  • Charakter
  • Äußeres
  • das Leben 
  • Kulturelles
  • Reisen 
  • Essen und Trinken 
  • Beruf
  • Freunde und Familie
  • Online-Dating
  • Irrationales

Jede einzelne Frage kann in einem Freitext mit bis zu 500 Zeichen beantwortet werden. Hier hast du die Möglichkeit richtig Punkte zu sammeln, denn kreative Antworten kommen natürlich gut an. 

Die Rubrik "ich suche" 

In der Suchrubrik gibt es nicht viele Einstellungsmöglichkeiten. Hier gibst du im ersten Schritt an, ob du ein Mann oder eine Frau suchst und dann wählst du eine Altersspanne aus. Wenn du hier keine Angaben machst, werden dir alle Personen des gewünschten Geschlechts, unabhängig vom Alter angezeigt. Danach kannst du noch auswählen, ob du eine Partnerschaft, einen Flirt oder ein Abenteuer oder nette Bekanntschaften suchst. 

Die Rubrik "ich mag"

Hashtags oder Schlagworte spielen bei der Suche nach gleichgesinnten Menschen oft eine Rolle. In der Kategorie "ich mag" kannst du einzelne Begriffe angeben, die du als positiv empfindest. Hier können Worte wie "Katzen, Hunde, Eis, Lasagne, im Regen spazieren gehen" etc. stehen. Das gleiche gibt es auch für Dinge die du nicht magst, auch diese kannst du im entsprechenden Feld festhalten. Besucht eine Person dein Profil kann sie gleich anhand deiner Schlagworte einen ersten Eindruck gewinnen, ob ihr Gemeinsamkeiten habt. 

Die Rubrik "Lieblingsmarken"

Die letzte Kategorie ist die, die Finya dann doch sehr eindeutig als werbefinanzierte Seite outet. Unter „Lieblingsmarken“ soll der Nutzer genau angeben, welche Marken er bevorzugt, seien es alkoholische Getränke, Autos, Modelabels oder Zigaretten. Alle möglichen Brands sind mit Logo vertreten, dass nur noch angeklickt werden muss. Ob Jever oder Gucci, ob Kellogs oder Breitling, die Auswahl an verschiedenen Marken ist grenzenlos und besonders Frauen füllen diese Rubrik scheinbar mit Freude aus. 

Dein Profil kann somit sehr vielfältig gestaltet werden, es nimmt aber auch mehrere Stunden Zeit in Anspruch, wenn du hier sorgfältig vorgehen möchtest. Unser Tipp: Wenn du es ernst meinst mit der Partnersuche, ist diese Zeit gut investiert, denn ausgefüllte Profile haben mehr Chancen. 

Wer diesen Teil seines Profils nicht ausfüllt, wird nach Erstellung des Accounts auch noch einmal eindringlich aufgefordert, seine Lieblingsmarken doch anzugeben. Finya rät: “Marken können – bewusst oder unbewusst – viel über Sie aussagen. Zeigen Sie in Ihrem Profil, welche Marken Sie gut finden”

Dass sie mit den Markenangaben hauptsächlich ihren Anzeigenkunden ermöglichen wollen, die richtige Zielgruppe zu erreichen und ihre Werbung optimaler individualisieren wollen, verkünden sie nicht so laut! Doch wer einen kostenlosen Service im Internet nutzen will, sollte sich an diese Bedingung bereits gewöhnt habe. Und – es bleibt ja immer noch jedem freigestellt, ob er diese Angaben auch machen will.

Tipps für ein erfolgreicheres Profil

  • Tipp 1: Beantworte alle Fragen! Du bekommst die Möglichkeit 100 Fragen zu beantworten, nutze sie! Je genauer du bist, umso mehr erfährt dein Gegenüber auf den ersten Blick von dir. 
  • Tipp 2: Ein Foto muss sein! Wenn du Erfolg haben willst, ist ein sympathisches Profilbildunerlässlich. Niemand möchte die bekannte Katze im Sack kaufen, das gilt im Leben wie beim Dating. 
  • Tipp 3: 5.000 Zeichen fürs Glück! Das persönliche Statement ist wichtig, wenn du deinem Gegenüber ein bisschen was von dir erzählen willst. Dein Profil wirkt wesentlich interessanter, wenn du bereit bist ein wenig Zeit in nette Worte zu investieren. 
  • Tipp 4: Fülle den Steckbrief aus! Die Eckdaten deines Steckbriefs sind so etwas wie die Visitenkarte beim Dating. Dein Gegenüber ist neugierig und möchte sich stichpunktartig einen ersten Eindruck von dir verschaffen. Verzichte nicht auf diese Angaben!
  • Tipp 5: Ersten, privaten Eindruck ermöglichen! Raucher oder Nichtraucher? Fernbeziehung oder Umzug? Diese Fragen sind wichtig für potentielle Partner, daher beantworte sie, um Profilbesuchern die Wahl für dich zu erleichtern. 

Kontaktaufnahme
  • star
  • star
  • star
  • star
  • star

  • Chatten wenn beide online sind
  • Nachrichten hinterlassen
  • Gästebuch für die erste Kontaktaufnahme
  • recht schnelle Antworten
  • umfangreiche Suchfunktionen
  • keine Kommentarfunktion für Fotos

Direkt auf der Startseite werden dir Mitglieder angezeigt, deren Profile du dir anschauen kannst.

Auf dem Profil eines Mitglieds gibt es zwei Symbole, der Briefumschlag führt ins Postfach, die Sprechblase direkt in den Chat. Beide Funktionen sind zweckdienlich und erfüllen ihren Nutzen. Wer auf übermäßig viele Smileys oder die Möglichkeit Fotos zu verschicken hofft, wird von Finya leider enttäuscht. 

Will man nicht darauf warten, selbst angesprochen zu werden, oder findet man nicht auf Anhieb ein Bildchen auf der Startseite, das einem gefällt, gibt es bei Finya diverse Möglichkeiten, nach geeigneten Kontakten zu suchen:

Partnersuche

Hier kann man alle Suchkriterien eingeben, um eine passende Partie zu finden - Geschlecht, Altersspanne, Äußerlichkeiten, Sternzeichen oder Foto-Voting Bewertungsnote (siehe unten unter Voting für weitere Infos zur Bewertungsnote).

Galerie

Wer keine Lust hat, Suchkriterien anzugeben und Profile zu durchforsten, kann sich in der Galerie einfach durch Profilbilder durchklicken. Diese werden zufällig ausgewählt und eine Beurteilung entsteht (vorerst) ausschließlich nach Aussehen. Wenn ein potentieller Anwärter gefällt, kann man sich sein Profil ansehen, oder ihn erst mal auf die Merkliste setzen. Wem es hauptsächlich auf’s Aussehen ankommt, oder wer einfach mal einen schnellen Überblick über das Angebot auf Finya bekommen will, wird an der Galerie-Funktion Freude haben.

Voting

Um noch ein bisschen oberflächlicher zu werden, gibt es dann noch die Voting-Funktion. Hier werden dem Nutzer immer je zwei Bilder von zwei Nutzern gezeigt, aus denen er dann wählen muss, welches ihn am meisten anspricht. So ergibt sich spielerisch auch wieder die Möglichkeit, attraktive Anwärter ausfindig zu machen. Außerdem erhält so jeder Nutzer eine Bewertung zwischen 0,0 und 10,0. Stimmen alle Nutzer für ein Foto, erhält es die Punktzahl 10. Wenn ein Foto nie angeklickt wird, wird es mit 0 bewertet. Wenn gleich viele Leute das Foto favorisieren wie ablehnen, bekommt es die Note 5,0. Wie oben erwähnt, kann man dann auch in den Suchkriterien angeben, welche Mindestnote ein potentieller Partner haben sollte. Als kleinen Disclaimer schreibt Finya dann noch: „Nehmen Sie das Voting nicht zu ernst. Wahre Schönheit kommt immer noch von Innen!“. Nutzer können auch einstellen, dass sie aus dem Voting ausgeschlossen werden wollen.

So oberflächlich dieses Spielchen auch ist, man muss sagen, es macht Spaß und es fällt schwer, damit aufzuhören – sicher auch etwas, was Finya mit dem Voting-Spiel bezweckt, um seine Nutzer (= Werbungsempfänger) so lang wie möglich auf der Seite zu halten.

Kontaktaufnahme

Wenn man sich einmal eine aussichtsreiche Partie ausgesucht hat, kann die Kontaktaufnahme durch eine persönliche Nachricht, den Chat oder das Pinnwand-ähnliche „Gästebuch“ erfolgen. Auch die Option, das Profil eines anderen mit „Mag ich“ zu kennzeichnen, ist eine Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen.

Wird man belästigt oder will den Kontakt nicht mehr, kann man ein Profil sofort sperren oder bei einem Regelverstoß auch an Finya melden.

Profilinformationen
  • star
  • star
  • star
  • star
  • star

  • sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten
  • viele, sympathische Profilfotos vorhanden
  • gute Informationsquelle, wenn Angaben vorhanden
  • sehr wenige, gut ausgefüllte Profile
  • langweilige Ansicht der Profile

    Obwohl es seitens Finya tolle Möglichkeiten der Profilgestaltung gibt, scheint es den meisten Mitgliedern zu mühsam zu sein, ein wirklich tolles Profil zu erstellen. Zwar sind recht viele und auch durchaus sympathische Profilfotos im System unterwegs, doch die schriftlichen Angaben sind mehr als dürftig. 

    Von rund 100 besuchten Profilen hatten nur fünf überhaupt ein paar Fragen aus den 100 Fragen beantwortet und nur bei 11 Personen war ein persönliches Statement vorhanden. Auf dieser Basis ist es schwierig persönliche Nachrichten zu verschicken, da es kein Aufhängungspunkt im Profil gibt. 

    Sind die Profile allerdings sorgfältig ausgefüllt, bieten sie reichlich Material für ein Gespräch und ermöglichen schon vor der ersten Kontaktaufnahme einen Eindruck über die andere Person. Etwas langweilig ist jedoch die Profilansicht. Das schlichte Weiß im Hintergrund und die aggressiv eingeblendete Werbung können den Spaß am Profilhopping schmälern. 

    App

    • keine mobile App vorhanden
    • Nutzung via Webbrowser möglich
    • mobile Version von Finya fehlerbelastet
    • nicht alle Funktionen verfügbar

    Eine richtige App gibt es von Finya derzeit noch nicht und es ist nichts darüber bekannt, ob eine solche in Planung ist. Allerdings lässt sich Finya seit 2014 in der mobilen Version benutzen. Um das Portal übers Smartphone aufzurufen, brauchst du einen Webbrowser und eine Internetverbindung. Der Seitenaufbau über den Webbrowser in der mobilen Version funktioniert trotz LTE sehr langsam, was eine Menge Geduld einfordert. Es wäre natürlich wünschenswert, eine Finya-App zu haben, die so umfänglich ist wie die Website. 

    Immer wieder kam es im Test zu Ladeschwierigkeiten, Seiten wurden nicht aufgerufen oder wurden nicht gefunden. Es gibt einige Mängel und wir können die mobile Nutzung nur im Notfall empfehlen, wenn eine dringende Nachricht beantwortet werden soll. Des Weiteren ist die mobile Version deutlich abgespeckt, hier kannst du weder am Voting teilnehmen, noch Profile über die Galerie suchen.

     

    Praxistest
    • star
    • star
    • star
    • star
    • star

    Unser Test bei Finya verlief sehr kontrovers, während uns einige Punkte begeistert haben gab es wiederum Kriterien, die absolut nicht zu einer guten Datingplattform passen. 

    Die Anmeldung und Profilerstellung hat uns von Anfang an begeistert, denn als eines der wenigen Portale bietet Finya wirklich Abwechslung bei der Profilerstellung. Auch wenn es recht mühsam ist 100 Fragen zu beantworten macht es Spaß, schließlich geht es darum anderen Menschen einen ersten Eindruck zu vermitteln. 

    Der Spaß wurde uns deutlich getrübt als wir feststellen mussten, das andere Mitglieder sich nicht im entferntesten so viel Mühe machen, fast niemand hatte die 100 Fragen beantwortet. Das wirft schon die Frage auf, wie ernst es den Nutzern von Finya mit ihren Absichten ist. Doch wir wollten nicht vorschnell urteilen und sind erst einmal auf Profilsuche gegangen. 

    Obwohl das Portal ursprünglich aus dem Norden Deutschlands stammt, ist die Anzahl an Mitgliedern aus ganz Deutschland recht ausgeglichen. Ob München oder Frankfurt, Berlin oder Bremen, Suchergebnisse gibt es fast überall. Erstaunlich ist, dass es viele Fotos ohne ein einziges Wort gibt, aber dafür mit mehreren Bildern. Auch wenn Bilder bekanntlich mehr als Worte sagen, fehlte uns der persönliche Bezug und die Ansprache, wenn sogar auf das Statement verzichtet wurde. 

    Beim Nachrichtenversand ist es ratsam primär Mitglieder anzuschreiben, die gerade online sind oder die du online gesehen und in deiner Favoritenliste gespeichert hast. Da sich viele Karteileichen im System befinden ist es keine Seltenheit, dass Nachrichten im Nirvana landen und nie beantwortet werden. 

    Auch die Frage nach der Anzahl der Fake-Profile kam uns in diesem Zusammenhang immer wieder auf. Da Finya nichts kostet, ist die Seite besonders attraktiv für Fakes und Scammer.

    Unsere Test-Kontaktaufnahmen - 5 Arten für eine erste Nachricht

    1. Witzig

    Einen 29-jährigen IT-ler mit dem Namen „go-and-get_it“ fragte ich: „Na was willst Du denn „go-and-get“-en?!?“ und überlegte dann, ob das „it“ nach dem Underscore in seinem Pseudonym vielleicht auf eine italienische Herkunft hindeuten sollte. Also, fragte ich auch hiernach noch.

    Die direkte, „witzige“ Anfrage kam wohl nicht so gut an, da ich erst mal belehrt wurde, dass man eine Nachricht grundsätzlich mit einem „Hallo“ beginnt. Immerhin antwortete er und ließ sich dann doch auf eine Konversation ein. Ironisch erklärte er, er suche nach einer reichen, 70-jährigen Omi. Mein (relativ ausführliches) Profil markierte er gleich mit „mag ich“. Ein Indiz dafür, dass ein sorgfältig ausgefülltes, aussagekräftiges Profil schon die halbe Miete ist.

    2. Ehrlich

    Einem Journalisten, der in seiner Beschreibung ziemlich viele Ansprüche an eine Frau, die seinen Vorstellungen entspricht stellte (RTL2-Glotz-Romantik darf keinem Buch vorgezogen werden und Kongo und Syrien nicht für Urlaubsziele gehalten werden), und auf keinem seiner sieben Fotos mal ein bisschen die Zähne zeigte, schrieb ich:

    „Hi! Du hast anscheinend auch etwas höhere Ansprüche :) Schade, dass Du auf Deinen Fotos so ernst schaust. Hätte gerne mal dein Lächeln gesehen!“

    Diese ehrliche Kontaktaufnahme kam gut an! Der Journalist räumte ein, gar nicht so hohe Ansprüche zu haben, bestärkte jedoch nochmal seine Position, dass es nicht leicht sei, eine Frau mit Köpfchen und Spaßfaktor zu finden, und entschuldigte sich für seine grimmigen Fotos. Zwar stellte er keine Frage, die das Gespräch weitergeführt hätte, seine 3-sätzige Nachricht enthielt jedoch immerhin 2 Smileys. Das ist doch immer schon mal ein gutes Zeichen :-)

    3. Frech

    Babuun, der sich in seinem Profil folgendermaßen beschrieb:

    “Hallo ich heiße Damian! ich suche hier eine feste Freundin. Ich bin bodenständig, sehr sportlich und clever. Falls Du mehr wissen willst, schreib mich einfach an !”, 

    schrieb ich:

    „Hi Babuun, ich würde gerne mehr wissen! Warum hältst Du Dich denn für so clever?!“

    Babuun, aka Damian, freute sich über meine Nachricht und erklärte mir dann gleich, dass er sich gar nicht für so clever hält, sondern nur versucht, sich so kurz und präzise wie Möglich zu beschreiben. Aus seiner Erfahrung lohnt sich keine lange Selbstbeschreibung, „da sich das eh keiner durchliest“. Trotzdem schreibt auch er, dass ihm mein „aussagekräftig[es] und sympathisch[es]” Profil gefällt.

    Fazit: Die freche Anfrage kam gut an und ich wurde wieder einmal darin bestärkt, dass ein sorgfältig ausgefülltes Profil sich lohnt.

    4. Seriös

    Einem Mitglied, der meine Selbstbeschreibung mit „mag ich“ markiert hatte sah ich mir genauer an. In seiner eigenen Beschreibung startete er den Versuch eines Sinnspruchs („Ich mag die Gedanken anderer und bin immer wieder überrascht was man hinsichtlich Werten, Aussehen, Lebenseinstellung so erwartet, selbst wenn man nichts erwartet.”). Also gab ich mich seriös und ging darauf ein, indem ich schrieb:

    „Hi! Schön, dass Dir meine Selbstbeschreibung gefällt. Auch Deine Einstellung finde ich sehr gut auf den Punkt gebracht! Irgendwie kann man seine Erwartungen meistens nicht abstellen, auch wenn man das anstrebt. Aber Erwartungen sind ja vielleicht auch nicht unbedingt was schlechtes, solange sie keine unbegründeten Vorurteile sind. Was meinst Du?“

    Auch dies kam wieder gut an und führte den Fachsimpler dazu, seine Lebensphilosophie genauer zu erklären:

    5. Persönlich

    Einem 29-jährigen Lehrer, der angab, dass bei ihm „kein Kinderwunsch“ besteht, schrieb ich: „Hi Adorno! Hat Dich die Arbeit als Lehrer so abgeschreckt, dass Du keine Kinder willst, oder hat das noch andere Gründe?“. Anscheinend war diese Nachricht doch etwas zu persönlich, denn ich erhielt keine Antwort.

    Design & Bedienung

    • sehr anfängerfreundlich und gut zu bedienen 
    • Funktionen sind selbsterklärend
    • Design ist sehr schlicht und oftmals trist
    • Schriftgröße ist zu klein bei Sehschwäche
    • Werbung nervt schon nach kurzer Zeit

    Finya lässt sich kinderleicht bedienen und ist daher auch für Einsteiger sehr empfehlenswert. Auch wenn du Finya löschen möchtest, hast du keine Schwierigkeiten und kannst direkt über dein Profil deinen Account entfernen. 

    Die gängigen Funktionen erklären sich nahezu vollständig von selbst, lediglich der Bereich Matching führt etwas in die Irre. Unter dem Begriff Matching verstehen die meisten Datingnutzer ein System, was gezielt nach passenden Personen sucht. Bei Finya bedeutet Matching jedoch nur, dass zwei Personen ihr Foto gegenseitig mit einem Herz versehen haben. Ob Gemeinsamkeiten vorhanden sind oder eine mögliche Partnerschaft in Frage kommt, kann mittels Finya Matching jedoch nicht ermittelt werden. 

    Das Design der Website ist allerdings kritikwürdig und ziemlich in die Jahre gekommen. Die einzigen, farblichen Aufhellungspunkte sind Werbebanner, von denen mehr als genug vorhanden sind. Finya finanziert sich über Werbung, so dass die Notwendigkeit klar ist, doch seitenüberlagernde Werbebanner, die sich nicht wegklicken lassen, erschweren die Nutzung des Portals sehr. 

    Allgemein könnte die Schriftgröße von Finya etwas größer sein, da manche Angaben sehr schlecht zu lesen sind. Für Personen mit Sehschwäche können hier durchaus Probleme entstehen, besonders die Erklärungen zu einzelnen Rubriken sind sehr klein geschrieben und stören daher. 

    Finya Kosten und Preise

    Finya ist komplett kostenlos, sowohl für Männer, als auch für Frauen. Das Portal finanziert sich durch Werbung, was spätestens fünf Minuten nach der Benutzung jedem Mitglied klar geworden sein sollte. 

    Werbung ist ein lukratives Geschäft und genau dort ist einer der Schwachpunkte bei Finya. Einerseits ist es positiv, dass das eigene Profil so umfangreich ausgefüllt werden kann, doch andererseits ist die Frage nach Lieblingsmarken sicherlich nicht nur dem Datinggedanken dienlich. Solche Angaben sind perfekte Informationen für die Marktforschung und schließlich behält es sich Finya vor, deine persönlichen Daten in anonymisierter Form an Dritte weiterzugeben. 

    Finya macht keinen Hehl daraus, dass deine Nutzungsdaten an Anzeigekunden weitergegeben werden und dass nach Möglichkeit versucht wird, so passende Werbung wie möglich für dich zu kreieren. Das solltest du bei deiner Profilerstellung grundsätzlich im Hinterkopf behalten. 

    Ist Finya teuer oder günstig?

    Im Preisvergleich mit anderen Anbietern ist Finya kostenlos.

    Besonderheiten

    Folgende Punkte sind im Gegensatz zu anderen Singlebörsen besonders:

    • Zu 100% kostenlos
    • Kooperation mit Parship: Wer doch von einer Singlebörse zu einer Partnervermittlung wechseln will, kann sein Finya Profil direkt auf Parship übertragen. Dort muss man sich dann natürlich zu Parship Konditionen anmelden.
    • „100 Fragen“ im Profil
    • Voting-Funktion
    • Angaben zu Vorlieben und Abneigungen (Mag ich/mag ich nicht), die mit Tags versehen sind, so dass Nutzer mit gleichen Angaben angezeigt werden können.

    Fazit unseres Testredakteurs

    zu-zweit.de
    Finya ist ein kostenloses Portal, wo die Gefahr von Fakes natürlich größer ist, vor allem wenn Profile nicht automatisch geprüft werden. Trotzdem sind auch nette Gespräche möglich, wobei die Absichten der Frauen ernster sind als die der Männer.

    FAQ

    Wer steckt hinter Finya?

    2001 gründeten zwei junge Männer namens Julien Walther und Alexander Gerlach die Website Finya und rechneten nicht damit, dass sie so erfolgreich sein würden. 

    Was ist Finya eigentlich?

    Finya ist eine Mischung aus Datingportal und Social-Media-Plattform, Nutzer können hier sowohl nach einer Beziehung suchen, als auch nach Freundschaften. Im der Praxis zeigt es sich jedoch, dass die Suche nach Freundschaften hier eher chancenlos ist. 

    Was bedeutet Finya?

    Der Name Finya ist ein Fantasieprodukt der Betreiber und ist eine Art Wortspiel der englischen Bezeichnung "find you" (findet einander). Im Englischen ist es umgangssprachlich üblich das Wort "you" als "ya" auszusprechen oder zu schreiben. Hängt man nun gedanklich noch ein "d" an das "Fin", wird "Find ya" daraus und der Bezug ist klarer zu verstehen. 

    Wie finanziert sich Finya?

    Finya ist und bleibt für jedes Mitglied kostenlos, es gibt keine Möglichkeit einen Premiumaccount zu kaufen. Die Finanzierung von Finya erfolgt rein über Werbeeinblendungen, die mitunter ziemlich nervig sein können. Du darfst bei der Benutzung der Website keinen Add-Blocker benutzen.

    Was bedeutet der Aktivitätsindikator?

    Wenn du ein fremdes Profil besuchst fällt dir schnell ein grüner Balken auf, der aus drei einzelnen Balken bestehen kann. Hierbei handelt es sich um den Aktivitätsindikator der anzeigt, wie oft der Profilinhaber bei Finya aktiv ist. Leuchtet nur ein grüner Balken auf, ist das Mitglied nur mäßig oft bei Finya dabei. Profile mit zwei grünen Balken sind regelmäßig, aber nicht täglich aktiv und Profile mit drei grünen Balken finden sich häufig zum chatten und plaudern bei Finya ein. 

    Wie lösche ich mein Profil bei Finya?

    Wenn du keine Lust mehr auf deine Mitgliedschaft bei Finya hast, kannst du deinen Account über die Einstellungen in deinem Profil einfach löschen. Sobald du den Link "Profil löschen" anklickst, wirst du nach dem Grund für deine Löschung gefragt. Hier wählst du per Mausklick den Grund aus, tippst das Wort "JA" zur Bestätigung in ein Tippfeld und klickst auf weiter. Dein Account wird nun gelöscht. 

    Hast du deine Frage nicht gefunden? Frag uns!

    Bitte stelle deine Frage.
    Bitte gib deinen Vornamen an.

    Vielen Dank für deine Frage. Wir werden sie so bald wie möglich beantworten.

    Teile deine Finya Erfahrung

    Leider gibt es noch keine Erfahrungsberichte über Finya. Sei der/die Erste und teile deine Erfahrungen mit anderen:

    Ich bin:
    Bitte wähle eine der Optionen.
    Ich suche:
    Bitte wähle eine der Optionen.
    Bitte gib deinen Erfahrungsbericht an.
    Bitte gib dein Alter an.
    Bewerte Finya:
    Bitte bewerte Finya
    Bitte gib an ob du Finya weiter empfehlen würdest.

    Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Nach der redaktionellen Prüfung werden wir diesen hier veröffentlichen.

    Persönliche Empfehlung

    lisa
    Welche Dating Seite ist die richtige für dich?

    Das Dating-Barometer erstellt Dir eine kostenlose, persönliche Empfehlung

    Mehr erfahren...

    Kontakt zu Finya

    Finya GmbH & Co. KG
    Mönckebergstraße 13
    20095 Hamburg
    Deutschland 

    E-Mail: kontakt@finya.de

    Telefonnummer (kein Mitgliedersupport): 040-22868859-0