Diese 21 Verhaltensweisen sind die ultimativen Abturner für Männer - da kannst du noch so sexy sein!

Am Anfang himmelt er dich an, als wärst du die Erfüllung aller seiner Träume, eine Woche später ignoriert er dich bereits? Wie wir alle wissen - da braucht es nur das Beispiel Megan Fox - gibt es in der Liebe und beim Daten ein paar Dinge, die jeden Mann sofort das Interesse verlieren lassen.

Auch wenn alles zu Beginn wunderbar läuft, gibt es kleine unbedachte Gesten oder Muster in unserem Verhalten, die Männer hassen - und die dein Date an dir zweifeln lassen. Einige Nuancen sind sogar richtige Date Killer, obwohl du manchmal gar nicht weißt, was du falsch gemacht hast und dir keiner Schuld bewusst bist. 

Hier findest du 21 Verhaltensmuster, die direkte Abturner für Männer sind - und, ehrlich gesagt, kann man die Männer auch verstehen...

Turned Off Guy

Ein Beispiel für das, was Männer wollen - oder eben nicht wollen - ist Jennifer. Jenny ist einigermaßen hübsch, nicht dumm und oberflächlich betrachtet, ist alles okay mit ihr. Aber manchmal tut sie die Dinge, die jeden Mann schreiend wegrennen lassen.

Männer hassen es prinzipiell, wenn...

1...du zu viel über dich selbst redest.

Bored Guy with Wife

Aus Höflichkeit fragt Jenny zwar, wie sein Tag war, doch bevor er auch nur zu einer Antwort ansetzen kann, plappert sie schon munter alles heraus, was ihr heute passiert ist. Das ist ein Abturner, denn so vermittelt sie den Eindruck, dass sich ihr ganzes Universum nur um sie dreht und sie kein Interesse an dem hat, was er erzählen könnte. Narzissmus ist unsexy.

2...du ständig an allem herummeckerst und über alles lästerst.

Für Jenny ist nichts gut genug. Bei einem Besuch im Restaurant ist immer etwas schlecht: Das Essen, die Bedienung oder ihr passt die Beleuchtung nicht. Wenn sie über andere Leute spricht und lästert, überlegt er sich, was sie wohl während seiner Abwesenheit über ihn alles erzählt. Abgesehen davon mag niemand ein missgünstiges Fräulein Rottenmeier.

3...du sie in der Öffentlichkeit neckst und bloßstellst.

Den Mann unter vier Augen auf seine Schwächen hinweisen und das Ego ankratzen ist eine Sache - das ganze aber vor Publikum zu tun, hat einen ganz anderen Beigeschmack. Wenn Jenny also einen Mann vor versammelter Mannschaft auslacht und dabei noch Salz in offene Wunden streut, wird er sie wahrscheinlich nicht so bald wiedersehen wollen. Kleiner Tipp: Taktgefühl zahlt sich am Ende immer aus (und nein, auch ein freundlicher Kommentar zu lichter werdendem Haar ist keine gute Idee).

4...du ständig am Telefon hängst.

Wenn Jenny mal wieder mit ihrem Telefon verwächst und osmotisch daran klebt, vergisst sie alles um sie herum. Auch ihr Date neben sich - und das macht sie nicht nur zu einer miserablen Gesellschaft, sie sendet damit auch die Botschaft an den Mann: Du bist mir nicht wichtig genug, ich bemühe mich nicht, für dich da zu sein. Der Mann könnte genauso gut ein Stück Holz daten.

5...du gekünstelt aufgedreht redest wie eine zweite Britney Spears.

Es gibt einen guten Grund, warum der Baby-Voice-Trend Ende der 90er Jahre wieder verschwunden ist - man muss ihn nicht mit Gewalt zurückholen. Niemand möchte eine erwachsene Frau wie Jenny kennen lernen, die dann wie ein kleines Mädchen kreischt. Es ist nicht niedlich und verspielt, es ist so peinlich und albern, dass jeder Typ sich sofort fremdschämen muss. Jenny macht sich damit alle weiteren Chancen zunichte, denn sie klingt wie eine nervige, gekünstelte Witzfigur.

Männer hassen es, wenn du im Bett...

Couple in Bed

1..."toter Mann" spielst.

Jenny liegt beim Sex einfach da und tut nichts. Das ist nicht das, was Männer wollen - sie wollen sehen und fühlen, wieviel Spaß die Frau mit ihnen hat. Wenn Jenny nur daliegt wie eine tote Ente, dann denkt jeder Mann, sie begehrt ihn nicht wirklich oder schlimmer noch, sie ist egoistisch und nicht an seinem Vergnügen interessiert.

2...zum Pornostar mutierst.

Manchmal kreischt Jenny im Bett wie ein abgestochenes Ferkel, vollkommen übertrieben und laut. Männer mögen es

zwar auch animalisch ursprünglich, aber wenn es übertrieben wird, wirkt es vorgetäuscht und ist schnell ein Abturner.

3...nie selbst die Initiative ergreifst.

Jenny erwartet, dass der Mann beim Sex Regie führt und die Arbeit macht. Aber Männer haben auch Gefühle! Sie wollen begehrt werden, und vor allem wollen sie ebenfalls Lust empfinden. Jenny reagiert kaum und agiert noch seltener, und so wirkt sie, als sei sie nicht an der Befriedigung seiner Bedürfnisse interessiert.

4...keine Zungenküsse gibst.

Ein Kuss mit geschlossenen Lippen ist so leidenschaftlich wie ein Eisblock. Jenny würde ja auch keinen Eisblock küssen wollen, niemand will das. Trotzdem lässt sie immer wieder die Lippen fest geschlossen. Männer verstehen das als Ablehnung ihrer Küsse - und wer will schon eine Eisprinzessin im Bett?

5...seine Kronjuwelen zu fest anpackst.

Wie bereits gesagt, Engagement beim Sex ist wünschenswert, aber zu viel Enthusiasmus ist ein lustkillender Abturner. Jenny denkt zum Beispiel, je fester der Griff an die Hoden, desto besser fühlt es sich für den Mann an. Das ist ein schmerzhafter Irrglaube! Es ist eine sehr schmale Grenze zwischen lustvoller Pein und höllischen Schmerzen! An diese Grenze solltest du dich vorsichtig herantasten.

Männer hassen es, wenn du in seinem Freundeskreis...

Suspicious GF

1...paranoid alle seine Chats lesen willst.

Jenny will grundsätzlich alle Messages und alle Gruppenchats ihres Freundes mitlesen. Das ist nicht nur ein unsensibler Eingriff in seine Privatsphäre, es ist auch ein deutliches Zeichen mangelnden Vertrauens. Das macht kein Mann lange mit - einer verrückten, kontrollsüchtigen Frau gibt man lieber schnell den Laufpass.

2...kein Verständnis für seine Männerabende zeigst.

Eine Frau wie Jenny lässt ihren Mann kein eigenes Leben mehr führen. Anstatt dass sie sich für ihn freut, wenn er mal

Entspannung beim Chillen mit seinen Jungs findet, sucht sie immer Gründe, damit er mit ihr zuhause bleibt. Vielleicht denkt er nur, sie will ihn umsorgen und tut zu viel des Guten - aber es wird ihn schnell langweilen. Was Männer wollen, ist eine Freundin, keine Mutter.

3...eifersüchtig auf jede andere Frau reagierst.

Ja, es kann wirklich rein platonische Freundschaften zwischen Mann und Frau geben! Aber Jenny sieht in jeder Frau sofort eine Konkurrentin. Wann immer er ihr eine andere Frau vorstellt oder eine Ex-Freundin erwähnt, durchläuft Jenny alle Stufen der Eifersucht.

4...Unsinn erzählst oder seine Freunde vorschnell verurteilst.

Es ist der absolute Abturner, wenn du seine Freunde unmittelbar verurteilst und schlecht machst, bevor du sie überhaupt richtig kennst. Männer verstehen ihre Freunde als Teil ihrer eigenen Persönlichkeit. Wenn Jenny über die Freunde ihres Freundes lästert, beleidigt sie indirekt ihn und seine Menschenkenntnis. Außerdem vergisst sie dabei, dass seine Freunde bereits in seinem Leben waren, bevor sie auf der Bildfläche erschienen ist.

5...kein Interesse daran zeigst, dich zu integrieren.

Eigentlich heißt es ja, Liebe geht durch den Magen. Das ist auch richtig, schneller geht es aber über seine Freunde. Jenny macht immer wieder den Fehler, ihre Typen vor die Wahl zu stellen: Sie - oder seine Freunde. Sie gibt sich keine Mühe, seinen Freundeskreis zu teilen - und das nimmt ihr jeder Mann übel.

Männer hassen es besonders, wenn...

1...du riechst wie ein ganzer Blumenladen.

enny nebelt sich gerne mit intensivem Parfum ein und macht damit jedem Stinktier Konkurrenz. Keine männliche Nase hält das lange aus - Düfte sind eine heikle Angelegenheit. Manche Parfums haben, dezent genutzt, eine einladende Wirkung - und sobald es nur ein Hauch zu viel ist, werden sie direkt als abstoßend wahrgenommen. Wenn Jenny also den ganzen Raum mit einer Duftwolke füllt, kann das ein sofortiger Abturner sein.

2...du mit zu viel Begeisterung von deinem Ex erzählst.

Wieder und wieder schwelgt Jenny in Erinnerungen an ihren Ex-Freund - der Neue an ihrer Seite kann es langsam nicht mehr ertragen! Aufrichtig und offen in einer neuen Partnerschaft mit den vergangenen Beziehungen umzugehen ist okay und wünschenswert. Aber weniger ist mehr: Wenn Jenny ständig von ihrem Ex spricht, schlägt sie damit jeden Neuen in die Flucht.

3...du mit offenem Mund kaust.

Es ist kein schöner Anblick, wenn Jenny sich bei Tisch wie ein Krümelmonster verhält. Manche Menschen sind gerade beim Essen sehr penibel. Ein Mann, der zu oft sehen muss, wie Jenny ihr Essen durch die Gegend spuckt, wird schnell anfangen, sie zu ghosten.

4...du schon bei Kleinigkeiten schwindelst.

enny weiß alles, und wenn sie etwas nicht weiß, denkt sie sich schnell etwas aus. Dabei ist es doch viel peinlicher, wenn er ihre ganzen kleinen Lügen aufdeckt! Er muss dann doch denken: Wenn sie schon bei ihrer Abschlussnote schwindelt - was für Lügen wird sie in der Zukunft sonst noch erzählen?

5...du das dumme Blondchen spielst, um Aufmerksamkeit zu bekommen.

Immer wieder stellt Jenny sich gewollt dämlich oder unwissend an, um dem Ego der Männer zu schmeicheln. Natürlich sind Männer gerne mal die Retter in der Not, aber ein hilfloses Tussi-Gehabe wird genauso schnell langweilig, wie es nervig wird. Männer wollen wirklich nicht ständig Kleinkram für Frauen erledigen - Männer verstehen, wann sie ausgenutzt werden. 

6...du kein Selbstwertgefühl hast.

Jenny ist unzufrieden mit sich selbst - und dadurch entstehen immer wieder kleine Risse in den Fassaden ihrer Beziehungen. Dagegen kann niemand etwas tun, auch ihr Partner nicht - Jenny muss selbst an sich arbeiten. Mangelnde Selbstsicherheit durch fehlendes Selbstwertgefühl ist Gift für Beziehungen. Um diesem Problem entgegenzuwirken, muss Jenny sich in Selbstfürsorge üben und ihre Selbstwahrnehmung positiv aufbauen.

So kannst du Jennys Fehler vermeiden

  • Nimm deine Umgebung bewusst wahr und sei empathisch mit deinen Mitmenschen. Zeige Taktgefühl und sei rücksichtsvoll, wahre die nötige Distanz. Du musst nicht immer sagen, was du denkst. Bevor du etwas sagst oder tust, solltest du überlegen, ob du damit jemanden verletzen könntest.
     
  • Lass deinem Freund ein eigenes Leben. Er hatte ein Leben vor dir, und nur weil ihr jetzt zusammen seid, muss sich nicht alles grundlegend ändern.
Couple in a Cafe
  • Er braucht seine Zeit mit seinen Kumpels, das sollte selbstverständlich sein. Und wenn er eine stressige Zeit im Job hat oder anderen Verpflichtungen nachgeht, dann solltest du verstehen, dass das eure Liebe nicht beeinträchtigen kann - was ihr beide miteinander habt, ist nicht vergleichbar.
     
  • Führe dein eigenes Leben weiter. Anstatt ständig auf ihn zu warten und alles nach seinen Aktivitäten auszurichten, nimm dir eigene Sachen vor und behalte deinen Fokus auf dir selbst. Geh zum Sport, triff dich mit deinen Mädels, nimm dir Zeit für Beauty und Wellness-Behandlungen. So habt ihr euch abends etwas zu erzählen!
     
  • Sei du selbst. Du musst in keine Rolle schlüpfen! Spiel ihm nichts vor, was du nicht bist - wenn er es herausfindet, wird es peinlich für euch beide. Sei authentisch und zeige ihm, wer du wirklich bist. Das klappt am besten, wenn du dich in deiner Haut wohlfühlst - achte auf dein Selbstwertgefühl!

Fazit

Keine Sorge, auch wenn du vielleicht Jennifer heißt: das bedeutet das nicht, dass du jeden Typen nach ein paar Tagen verlierst. Aber damit aus deiner aktuellen Bekanntschaft eine feste Beziehung wird, solltest du Jennys Abturner vermeiden und dich ein bisschen an die Tipps halten.

Sei einfach die Frau, die du bist - ungekünstelt und ehrlich. Männer hassen es, wenn sie getäuscht werden - und sie merken es immer früher oder später! Sei aufmerksam und sensibel: Lerne, über deinen Tellerrand zu sehen. Eine glückliche Beziehung funktioniert am Ende nur, wenn beide Partner sich aktiv darum bemühen.